Ein Gast-Beitrag.

Von Bernhard Wolf.

Die Wiederauferstehung des Schauspieler-Theaters.

Freunde des Theaters,

der Soziologe Bude behauptet, die Massen seien im Begriff, sich vom Neoliberalismus und der Postmoderne abzukoppeln. Es ist daher wohl kein Zufall, dass so eine Inszenierung zum diesjährigen Theatertreffen eingeladen wurde.

Hier geht es auf die Bühne.

Gute Schauspieler, starke Charaktere, ein Theaterabend, der es nicht auf die moralische/ideologische Bewirtschaftung des Geistes (politisch korrekt/ kollektivistisch) abgesehen hat; das Gefühlsleben wird aufgefrischt (der Hohlkörper beseelt), der gesellschaftliche Geist erfährt sozusagen seine individuelle Wiederauferstehung…….

Ein Anfang, wenn auch noch zu bieder…

Adressaten waren die Mitglieder des Theateraltans. Wir treffen uns (d.h. es kommen ständig Neue dazu) seit ca.

2 Jahren. Zuletzt lasen wir die Trolle Bearbeitung von Inge Müllers Jona.