FRANZ RUCH ist tot.
Von ihm gibt´s keine Internetseite. Keine Foto. Bestimmte Leute hatten einfach nur seine Telefon-Nummer.

Er war der gesichtslose und geheime Dienst-Leister im Presse-Gewerbe.

Wir arbeite(te)n mehrfach zusammen. Bis zuletzt.

Franz Ruch war einer der wenigen Zeitungs-Rechercheure, den ich schätzte und verehrte.

“PCM” war einer seiner Förderer.

Franz war einer, der mir auf seine Weise demonstrierte, WIE´S GEHT.
Auf hoher Ebene.
Auch die ganz harten Nummern.

Zu er-ledigen.
Zu knacken.
Ab-zu-liefern.

Auftrags-gemäß.
Ohne zu zucken.

Wir waren nie Konkurrenten.

Wir haben uns gegen-seitig am KICK berauscht. (Insider ahnen, was ich meine.)

Franz Ruch, ein, mit “tausend Wassern gewaschener”, Paparazzo.

Lucy von Ehrenfeld. Todes-Richterin aus DDR-Zeiten. (BILD-SERIE “Richter ohne Gnade”.)

So einen abzuschütteln – (fast) unmöglich.

* * *

Bis vor einigen Monaten haben wir noch zusammen GE-WIRKT.


Die scheinbar “alte” (ALDI-) Nummer – derzeit wieder so aktuell.
Da sollte es mal wieder krachen.
Wir hatten – diesmal – sogar direkten Zugang zu einigen Haupt-Streitern.

Profis wissen: Geschichte(n) sind personen-ab-hängig. FR ist tot: ALDI-Glück.

Die journalistische Gegenwart tickt(e) seit Jahren gegen Ruchs Berufs-Auffassung.

Franz Ruch kann man nicht lernen.


Und hat nicht wenig mit


zu tun.