Der hier, verrichtet immer noch seine Dienste.

Nicht mehr ganz so scharf, wie früher, aber die Messer-Walze dreht sich.

Bei Internet-Aktionen würde einer dieser Bauart – mit Glück – für einen Euro weggehen, wenn überhaupt…

Diese Maschine hat einen ideellen Wert.

Mit einer ganz speziellen Geschichte.
Und die ist nicht bezahl-bar, nur erzähl-bar.


Man kann Papier durch den “Wolf” jagen.
Aber Lebens-Geschichten kann man nicht kurz und klein hackseln.

Was es mit diesem “Schredderer” auf sich hat, wer den”AV” über Alexander Schalck-Golodkowski orderte… und wie er bei mir landete…

Das ist eine Geschichte für sich.


(c) Plath. “Etwas Schalck am Tegernsee.” Nach 2 Stunden “Umfeld-Recherche” fuhren die “Jungs aus Pullach” vor: “Wer sind Sie und was machen Sie hier?”
Einige Jahre später saß ich, während einer Weihnachtsfeier der Ebersberger TVmedia, neben dem ehemaligen Devisen-Beschaffer.

Genauso absurd, wie dieses Insider-Material über die “ROTEN GÖTTER” der DDR, welches nicht mal die Stasi hatte…

Zum Beispiel:

“S” wie Schabowski, Günther.


– Zuckerkrank, schnell nervös geworden, panische Nervosität, Diabetiker-Plätzchen wurden gebacken, aß am liebsten Kartoffelpüree.
– Anti-Alkoholiker, hat bloß Diabetiker-Bier getrunken.
– Anfang Januar Geburtstag, den meist in Schmöckwitz im Heim gefeiert. 1988 den 66igsten.
– Chefbegleiter war der “dicke Günther” Schulze.
– weil er sich (wegen sein Frau) in Wandlitz nicht wohl fühlte, kam er am Wochenende meistens nach Schmöckwitz ins Heim und verbrachte das Wochenende dort.
– schnell mal rüber in die Lindenstraße zu Kusch-Lück.
– Freund von Krolikowski und Krenz.
– verheiratet mit Frau Irina, Russin. ER hat sie beim Studium in Moskau kennengelernt. Sie hatte Schwierigkeiten, sich in Wandlitz zu aklimatisieren.
Die Frauen der anderen PBs mochten sie nicht. Auch ihre alte Mutter wohnte mit in Wandlitz, die sprach nur russisch und ging immer allein in Wandlitz Pilze suchen.
Irina Schabowski war Ansagerin beim russischen Teil des 2. DDR-Fernsehens.
Sie hat auch gesungen, auch auf dem Alex, russische und deutsche Volkslieder. Kusch-Lück war mit ihr befreundet. Dumme Kuh, “Ach, meine Migräne schon wieder.”
In Wandlitz nie mit Essen zufrieden. Jedesmal beschwerte sie sich. Die in der Küche warteten schon auf das Telefon-Klingeln, wenn sie das Essen rübergeschickt hatten. Einmal zu den Kellnern: “Wenn das Essen wieder so schlecht schmeckt, hänge ich mich draußen vor dem Restaurant auf.” Küchenchef Achim L. (40) probierte schließlich selbst das Essen, wenn es zu Schabowskis ging.
– seine letzte Sekretärin war Petra Kellm, die Schwägerin von Elli Kellm, der Honecker- Sekretärin.
– hat besonders seinen jüngeren Sohn geprügelt, der ein Tunichtgut war. Kinderschreie halten durch Wandlitz.
– Angler
– siehe auch Neudert, Roland
– Axel Bluementritt war Mitarbeiter im Büro Schabowski

Mehr?

Unveröffentlichte Dossiers von B (Brombacher, Ellen) über G (Gisela Steineckert, der “Puffmutter des PBs” bis T (Thoss, Regina alias “Stoß”) auf
50 eng beschriebenen Schreibmaschinen-Seiten. Stoff zum Lachen, zum Wundern, zum Weinen, zum Kopfschütteln.
Kleinbürger-Mief zum Kotzen.

Von wem die Personen-Berichte stammen?

Von der Person, auf dem Foto.



“Valeska”, hoch dekoriert.
Foto: tkm/Plath