Die Heiner-Müller-Allee.

Ja, die gibt´s wirklich!


Eine Seiten-Straße dieser Allee (eine kleine Sack-Gasse) wurde als “Roland-Waldau-Weg” getauft.
Die “Weg”-Beschreibung, an einen Geräte-Schuppen gekritzelt: Buchstabe für Buchstabe – sogar umrandet.
Mit weißer Lackfarbe auf rotem Klinker.
(Nur für “Zugelassene”, “Ein-Geweihte” wahr-nehm-bar.)

Beide Verkehrs-Wege – weit entfernt von der Berliner “SONNEN-ALLEE”.

Diese Dorf-Straßen-Allee wurde hart vom Leben gepflastert.

Ihre Geschichte(n): Einzigartiger FILM-STOFF.

Dieses Bretter-Schild habe ich ge-sägt, grund-iert, be-schrift-et und an die alte Kastanie, genau vor dem “RAT”-HAUS des Ortsteils, ge-nagelt.

Ja! Das war – zu dieser Zeit – offensichtlich, ein Stück illegales Straßen-Theater.
Ein privates, politisch-moralisch-menschliches Bekenntnis.
Bei Strafe verboten.
Denn: So was, wäre nämlich GENEHMIGUNGS-PFLICHTIG gewesen.
Auch in der ex-territorialen Zone SARMSTORF.
Wo Zeit zu dieser Zeit anders lief…

Staats-Theater.
Volks-Theater.
Kinder-Theater.

DDR-Dramatik. Hinter und vor jeder einzelnen Haus-Nummer.

Akt für Akt. Oscar-reif.

Bizarre deutsch-deutsche Geschichte(n).

Von der Schmieren-Komödie bis zum Drama. Alles!

Im wörtlichen Sinne.

Ich war nicht nur Zuschauer.


Jeder Anwohner: Ein Name mit Hall.

Kurios: Alle hatten mit “HEINER” etwas… (mehr oder weniger, privat oder beruflich) zu tun.

Und immer wollte er mal kommen.


Er hat es nicht geschafft…

(Ob er von der Straßen-Namens-Spende jemals erfahren hat? Ich weiß es nicht.)

Ohne KLÜCK (so hieß die damalige Bürgermeisterin) gäbe es diese Geschichte(n) – so – nicht.

(c) Eine Buch-Film-Idee von André Plath

Nicht wenige Antworten auf Leben.

KEIN KAMMER-SPIEL.

Eine un-endlich lange Allee.
Keine normale Straße, denn seit wann/wie kann ein Pfad – so – FORMprägend sein?

Heiner Müller.

(c) Adelheid Beyer.

Eine Grat-Wanderung.

P.s.: Der Roland-Waldau-Weg hat es übrigens nicht ins amtliche deutsche Straßen-Register geschafft.

O.P.Grubert. Der Mann – hinter allem!
Ein ausgestorbener SCHAUSPIEL-henschel-er.
Ein w a h r e r Heiner-Müller-Freund.