Sado-Maso. Heute.


Kein neues Thema.

Ein mensch-liches Thema.

Ein philosophisches Thema.

Ein an-regendes Thema.

Ein aktuelles Thema.

Ein kulturelles Thema.

Ein politisches Thema.

Ein intimes Thema.


Hier, im Film:

SM als SM-melchen-chen.

“Niedlich.”

Weich-gespült.

Un-realistisch.

Mehr soft als hart.

Ein pseudo-aufklärerisches Sex-Show-Programm.

(Ab 16(!) Jahre. Vom Jugendschutz ab-genickt.)

Körper-Welten“ statt kalkulierter
Psychologie.

Auf prüdes Erotik-Niveau
runter-gedampft.

Leider:

Buch beschädigend.

Das SM-KERN-Thema zu un-scharf.

Eine befreundete Domina, die SM seit Jahrzehnten privat und beruflich lebt, konnte sich nach der “Fleisch-Beschau” gerade mal ein müdes Lächeln ab-quälen.

Schade: POTENZ VERSCHENKT.

Grandios: Die Musik. Und das Interieur des „Spiel-Zimmers“.

Roman Polanski hat da mit

BITTER MOON (1992)

und

VENUS IM PELZ (2013)

viel subtiler und treffender
zu-geschlagen.

P.s.: Der Absolute Knaller, fast
sprachlos machend: Die PR-Arbeit zu diesem Film.

Und dann findet die TOTALE- “SM-Ver-Blödung” statt.

“Klein-Fritzchen-Niveau”: Medial. Ästhetisch. Geistig.

“Knoten-Kunst” im Schau-Fenster.

Danach werde ich bei OBI weder für Kabel-Binder, noch für Klebe-Bänder und schon gar nicht, für Seiler-Ware vor-sprechen…

Auch nicht probehalber.

Das ist eine dominante Ansage. Verstanden! (Kein Fragezeichen.)