Sprachlos und kalt.
Im Winde
klirren die Fahnen.


Regissseur Manfred Wekwerth (im Arbeits-Gespräch mit Helene Weigel) hängt bei mir an der Wand.
Ein-ge-bettet.
In mein Leben.
Unter dem Plakat-Entwurf des Grafikers und Bühnenbildners Manfred “Mc” Grund (auch mit großem “alten” BE-Hintergrund) zu Wekwerths Fassung der GEFÄHRLICHEN LIEBSCHAFTEN von Choderlos de Laclos. (Diese Plakat-Variante – von Wekwerth damals favorisiert – war für den tradierten Tournee-Betrieb zu hart und ging nie in Druck.)

Es ist eines meiner Lieblings-Plakate.

Du, Manfred, bleibst. Wie auch immer.

GROSSES THEATER.

In Ver-Ehrung.

Liebe Reno, meine Gedanken sind auch bei Dir.

André Plath

Renate Richter singt Brecht.

Der Witz der Dialektik – Teil 1

Der Witz der Dialektik – Teil 2