Georg
Seidel
gilt als der neben
Heiner Müller und
Volker
Braun wichtigste
Dramatiker der Endphase der DDR.
Er starb am
03. Juni 1990 (!) im Alter von
44 Jahren an Krebs.

Jochen Schanotta.

Dramatik.
Über einen aus der Form
brechenden
Jugendlichen.

Schwedt. 1986.

Die
zweite Inszenierung dieses Stückes in der DDR.

Ich
war damals,
noch als Kuwi-Student,
Regie-Assistent.

Von
Tatjana Rese.

Schanotta war
ihre erste Regie-Arbeit.

Robert
Wenzel ihr Bühnen-Bildner.

In der TITEL-Rolle: Frank Metzger.

Für mich: Eine prägende Erfahrung.

Übrigens:
Reinhard Simon, einer der damaligen Provinz-Ober-Behinderer
des politisch äußerst umstrittenen Projekts ist heute Intendant der
Uckermärkischen Bühnen.

Seidels Stücke liegen bei henschelSCHAUSPIEL.