“ANDERGAFFER”?

Ihr traurigen Strampler: Am Zug-Seil. Von Walli.

Den Namen WALLRAFF zu ver-markten.
Eine gute RTL-Idee.
Leider über-bezahlt.

Der Mann, ein Rentner. Nicht mittel-bedürftig. Aber einer, der unter etremen Darstellungs-Zwängen leidet. Und des-wegen immer wieder zwanghaft zum Hörer greift…

Der Name ist keine MARKE!

Grund: Weil Marken auf Ihre Produkte achten!

Schon gar nicht, weil er es zu-lässt (nichts dagegen unternimmt), daß die eigentlichen Macher: Skrupellos. Benutzt. Und unter-bezahlt (von RTL) ab-ge-früh-stückt werden..

Der eingebildete Medien-Star. (frei nach Moliére)

Wieder mal in den Medien. Wieder mal auf ander´n Buckeln.

Aber: Da hält sich Walli wieder mal clever raus.
Das läßt er wieder mal andere er-ledigen.

Ein SCHEISS-GEFÜHL.
Für alle Vor-Ort-ler. (…muss das sein…)

Dabei müsste er es doch wissen:

Solche Geschichten laufen anders.

Hat Euch das Walli nicht verklikkert?

WALLI. So nannte man Günter Wallraff – salopp – in den Führungs-Kreisen der HVA.
(HVA = HauptVerwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR oder kurz: “DIE WOLF-TRUPPE”.)


Bohnsack und Ex-Mitarbeiter Eberlein. Beide: Walli-Kenner.

Dann fiel die Mauer.

Ja, und dann folgten die WALLRAFF-BURDA-SUPER-PROZESSE (“Guten Morgen, Herr Wallraff!”
Ja, und dann gab es auch noch nach offizielle (nicht justiziable) AKTIVE-MASSNAHMEN.

Band-Auf–Nahmen…


(DAZU und überhaupt…)

Vergangenheit?

Jetzt hat “Walli”- diesmal auf RTL – wieder mal was – unter seinem guten Namen – ent-hüllen lassen: Den “Ekel-Burger-King”.

Wie kommt man auf so ein Geschichte?
Zufällig?
Mal eben so?
Weil´s einen Versuch wert war?
Redaktions-gesteuert?
Rein instinktiv?

Das arglose “Team Wallraff” tut mir leid. (Der “große” Günter gekauft?)

“Hans Esser” hat sich – wieder mal – verkauft.

Sich NEU an-gedient.

Nicht gen “Normannen”, sondern gen “Mc”.

Wieder mal un-vor-sichtig.
Wieder mal nicht spuren-los.

Bleiben diesmal wieder “nur” Indizien?

Man sollte schon wissen, mit wem man sich an-legt.

Mensch, Walli. Mensch, Essi!
Bei BILD warst Du schon wieder ganz oben.
TROTZ SPRINGER-VERDIKT.

Das hast Du doch, als Buch-Millionär, gar nicht nötig gehabt…
Privat-Billiard in Köln und die “Spanische Sonne” haben Dir, als “Berufs-Enthüller”, scheinbar nicht gereicht.

Warum muß Rampen-Schwein, eine Rampen-Sau bleiben?!

Dabei wußtest Du doch:
GROSSE GESCHICHTEN LEBEN VON DER FALL-HÖHE.
(Der Akteure.)

P.s.: Wer der Mann auf dem Foto-Abzug ist? Walli kennt ihn.
Und noch eine interne Frage: Schickst Du jetzt Deinen “Kummerower”
wieder in den “verdeckten Einsatz”?

Gegenwart.

Manchmal holt einem die Vergangenheit ein.
Wenn ich da in meinem Archiv-Keller grabe…


Viele Grüße (postum) von GB.
Und der “Ratte”.

GUTE NACHT, HERR WALLRAFF!

FOTO-COPY: DER SPIEGEL/ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.


Ich weiß, wovon ich schreibe.