WEIHNACHTSANSPRACHE 2013

Der Bundes-Präsident.
Joachim Gauck.
Ex-Pfarrer. Ex-Kirchen-FUNKTIONÄR.
Heute. Wie früher.
Zu Weihnachten.
Im verquasten Prediger-Stil.
Immer schon: Auf staatsmännisch.
Versucht.

*

Nach getaner Behörden-Arbeit.
Mit be-dacht-er Aus-Zeit.

Ganz nach oben.
Ins Schloß.

Ge-duldet.
Un-präg-sam.

*

Kalkuliert ver-blass-t.
Viel auf Reisen.
Mit Gruß-Wort-Unterzeichnungen und Er-Nennungen ge-schäft-ig ge-halten.
Ab-gefunden.
Bestätigt.

*

Mit viel Nichts-Sagen-dem.
Und Weiter-Bringen-dem.

*

Mit fürchtiger Mine zum Trauer-Spiel.

*

Un-ver-bind-liches ge-gau(c)kel-e.
Ohne Duft-Note.
Ohne harte Worte und klaren Forderungen an die Macht-Habenden.

Mann weiß schließlich seine Gaben (ein-) zu-schätzen.

(Daher muß die aus-ge-lagerte Geheim-Akte “JG/89” auch nicht gezogen werden.)

Der Gottes-Mann.
Kein Ein-Mischer.
Er-wartungs-gemäß: Kein Franziskus.