„Es herrscht Krieg!“ Damit hat mich, der sogenannte deutsche “Boulevard-Rambo”, der
jetzt direkt auf Wirtschaft und Politik setzt, vor einem Jahrzehnt beim
(Frühstücks-) Brötchen schmieren, belegt.

Er hatte recht.

Und ich war kriegs-willig.

Ein nicht un-gewiefter Aus-Führer.

Denn: Macht macht geil. Ist sexy.

Mittenmang: Kollateral-Schäden.

Wen juckt´s?!

Ja! Die Wirtschaft befindet sich in einem Kriegs-Zu-Stand.

Schon lange nicht mehr nur konventionell.

Und dennoch ist klar: Auch heutige Kriege werden niemals ohne den
Faktor „Mensch“ aus-kommen.

Weil Menschen eben mensch-lich anfällig sind.

(Zum Un—Glück: Un-berechen-bar.)

Dann die elektronische Aufklärung.

Da funkt´s nach-haltig! So effizient und ausgeklügelt wie
nie zuvor.

Jetzt wird es bald drohnen.

Was wird uns noch alles um die Ohren fliegen?

Wer bleibt diesmal auf der Strecke?

Zu welchem Preis soll hier gesiegt
werden?

Das damalige Frühstück war nach-haltig.
Liegt mehr schwer im Magen.

Es ist zum Kotzen!